Ihre Bestell-Hotline: 02102-482770

Ihr Vertriebsinnendienst: 02102-482770

Vielen Dank, dass Sie sich für ein Augenscreening mit Visionix Nexy entschieden haben!

Bitte wählen Sie oben Ihre Sprache im Dropdown-Menü

 

Risiko / Verdacht auf diabetische Retinopathie


Die diabetische Retinopathie, eine Komplikation von Diabetes, ist eine Erkrankung der Blutgefäße der Netzhaut. Sie wird durch anhaltend hohe und/oder nicht kontrollierte Blutzuckerspiegel verursacht. Im frühen Stadium entwickelt sich die Erkrankung schleichend. Durch regelmäßige Augenuntersuchungen kann sie jedoch festgestellt werden, bevor die Sehkraft spürbar beeinträchtigt wird.

Risiko / Verdacht auf Netzhautgefäßverschluss

Zu einem Netzhautgefäßverschluss kommt es, wenn der Blutfluss in den winzigen Netzhautvenen blockiert ist. Diese schmerzlose und oftmals plötzlich auftretende Erkrankung kann Sehbeeinträchtigungen wie verschwommenes oder trübes Sehen bzw. blinde Flecken hervorrufen.

Risiko / Verdacht eines Netzhautarterienverschlusses

Beim Netzhautarterienverschluss kommt es zu einer Blockade einer oder mehrerer Netzhautarterien aufgrund eines Blutgerinnsels, einer Okklusion oder von Cholesterinablagerungen in einer Arterie. Diese schmerzlose und plötzlich auftretende Erkrankung kann Sehbeeinträchtigungen wie verschwommenes Sehen und blinde Flecken hervorrufen. 

Risiko / Verdacht einer zentralen serösen Chorioretinopathie

Es sammelt sich Flüssigkeit in der Netzhaut und verursacht durch eine kleine Abhebung der Netzhaut eine Verschlechterung der Sehkraft. In Abhängigkeit der Stelle, an welcher sich die Flüssigkeit ansammelt, kann diese Erkrankung asymptomatisch sein, […] chronisch werden oder rezidivieren.

Risiko / Verdacht auf pathologische Myopie

Bei einer pathologischen Myopie geht eine starke Sehschwäche mit bestimmten Veränderungen des Netzhautgewebes einher.

Risiko / Verdacht auf Retinitis Pigmentosa


Die Retinitis pigmentosa ist eine genetische Störung, die mit einem Verlust der Photorezeptoren, d. h. dem lichtempfindlichen Gewebe im Augenhintergrund, in der Netzhaut assoziiert ist. Diese Erkrankung beeinträchtigt die Lichtempfindlichkeit der Netzhaut, wodurch die Sehkraft geschwächt wird.

Risiko / Verdacht auf epiretinale Membran


Eine epiretinale Membran ist eine Erkrankung, bei der sich auf der inneren Netzhautoberfläche ein dünner, transparenter Gewebefilm bildet. In der Regel wird das Sehvermögen dadurch nicht beeinträchtigt. Die Erkrankung wird nur behandelt, wenn Symptome beim Sehen oder Sehstörungen auftreten.

Risiko / Verdacht auf Makulaloch

Ein Makulaloch ist eine kleine Öffnung in der Mitte der Netzhaut, einem Bereich, der auch als Makula bezeichnet wird. Die Erkrankung ist schmerzlos, kann jedoch zum Verlust der zentralen Sehschärfe führen, etwa dem Wahrnehmen einer Bildlücke oder eines schwarzen Flecks.

Risiko / Verdacht auf nicht exsudative AMD

AMD steht für „Altersbedingte Makuladegeneration“, eine Augenerkrankung, bei der das zentrale Sehen unscharf wird. AMD entsteht durch eine altersbedingte Schädigung der Makula, dem Netzhautabschnitt, der für scharfes Geradeaussehen verantwortlich ist.
 
Die „nicht-exsudative“ (trockene) Form dieser Erkrankung bezieht sich auf eine Degeneration, bei welcher von den Gefäßmembranen keine Flüssigkeit unter der Netzhaut produziert wird.
 
 

Risiko / Verdacht auf exsudative AMD

AMD steht für „Altersbedingte Makuladegeneration“, eine Augenerkrankung, bei der das zentrale Sehen unscharf wird. AMD entsteht durch eine altersbedingte Schädigung der Makula, dem Netzhautabschnitt, der für scharfes Geradeaussehen verantwortlich ist.

Die „exsudative“ (feuchte) Form dieser Erkrankung bezieht sich auf das Vorliegen von Hämorrhagien, Flüssigkeit und Gefäßmembranen zwischen den Netzhautschichten, vor allem im zentralen Bereich, der Makula.

 

Risiko / Verdacht auf verdächtiges Glaukom

Ein Glaukom ist die Folge einer Schädigung des Sehnervs, der aus über einer Millionen Nervenfasern besteht und die Sinnesreize vom Auge an das Gehirn weiterleitet.  Im frühen Stadium ist das Glaukom symptomfrei; mit fortschreitender Schädigung des Nervs können jedoch blinde Flecken und eine Einschränkung des Gesichtsfeldes bis hin zur Blindheit auftreten, wenn die Krankheit nicht behandelt wird.

Risiko / Verdacht auf Optikusatrophie

Eine Optikusatrophie ist eine Erkrankung des Sehnervs, der Sinnesreize vom Auge an das Gehirn weiterleitet. Die Optikusatrophie beeinträchtigt die Bildübertragung […] vom Auge (der Netzhaut) an das Gehirn.

Risiko / Verdacht auf Netzhautablösung

Eine Netzhautablösung ist eine Erkrankung, bei der sich die Netzhaut vom Augenhintergrund löst. Der abgelöste […] Teil der Netzhaut funktioniert nicht mehr richtig und verursacht einen blinden Fleck im Sehfeld sowie das Wahrnehmen von Schwärmen schwarzer Pünktchen und Blitzen.

Risk/suspect
of Other Abnormalities

Es wurden geringfügige Auffälligkeiten der Netzhaut erkannt.